10€ geschenkt auf Ihre erste Bestellung mit dem Code FIRST10

Zahlen Sie mit Alma in 2, 3, 4 Raten

Express-Lieferung

Nike Blazer

Mehr laden


NIKE BLAZER: EIN MODELL, EINE GESCHICHTE

Nike ist im Laufe der Jahre der Leader in der Welt der Sneakers und international der führende Hersteller geworden. Dies war jedoch nicht immer der Fall. Die Marke aus Oregon etablierte sich 1973 zunächst in Bereich der Laufschuhe. Phil Knight und Bill Bowerman, zwei Designer von Nike, wollten jedoch mehr. Ambitioniert und vom Bestreben getrieben, sich mit weiteren Sportarten weiterzuentwickeln, beschlossen sie, den Basketballsport zu erobern. Die NBA erfuhr eine unglaubliche Begeisterung, die Basketball zur beliebtesten Sportart der Vereinigten Staaten machte. Indes war Converse, eine wohlbekannte Marke, dank ihres berühmten Converse All Star Chuck Taylor 70 bereits sehr präsent auf den Courts der Liga. Somit musste die Marke mit dem Swoosh schnell ein Modell designen und releasen, um seine Bekanntheit zu pushen. Es erfolgte das Release eines Paars im minimalistischen Stil, bestehend aus einem hohen, mit Swoosh verzierten Lederschaft. Der klassische, jedoch für diese Zeit extrem bequeme Schuh bietet den Fußgelenken von Basketballspielern perfekten Halt.

Nachdem das Design entworfen worden war, wurde ein Name benötigt, welcher sich für immer in das Bewusstsein einbringen würde. Nike entschied sich dazu, sein erstes Basketball-Design als Hommage an Geoff Petrie, auf den symbolträchtigen Namen Blazer zu taufen. Petrie war der erste Basketballspieler der NBA, der ein Paar von Nike getragen hatte. Nike fand in George Gervin, von 1972 bis 1985 ein berühmter Spieler der San Antonio Spurs, den ultimativen Markenbotschafter. Der wahrhaft ikonische, Ice Man genannte Sportler würde das Paar dank seiner beeindruckenden Statistiken zu einer echten Referenz im Basketball machen. Diesen verdankt er viermal den Titel des besten Korbjägers der NBA. Die Ikone präsentierte den Blazer voller Stolz anlässlich der Pressekonferenzen von Nike. So besiegelte der Hersteller aus Oregon seinen Eintritt in die Welt des Basketballs; ohne zu wissen, dass die Entwicklung dieses Designs dank des Booms der Skateboard-Szene sowie der Sneaker-Kultur eine gänzlich andere Richtung nehmen würde! 

 

EIN DESIGN EROBERT DIE SKATER-SZENE

Die Skater- und Hiphop-Szene entstanden und erreichten ihre Peaks in den Achtzigerjahren. Zahlreiche auf Performance ausgerichtete Schuhe wurden um eine Lifestyle-Dimension erweitert: Die Sneaker entstanden. Sukzessive beförderte der Nike Dunk und das Release des Jordans den Niedergang des Blazers im Basketballsport, zugunsten einer Verlagerung in die Skateboard-Szene. Das Paar eignet sich ideal für das Praktizieren des Skateboard-Sports, indem es die Fußgelenke der Boarder effizient unterstützt. Ihre flache Sohle und das puristische Design machen den Blazer zum Klassiker, welcher sich allen Sportarten und Situationen anpasst. So finden sich Ausführungen als Damenschuh und als Herrenschuh, welche mit Materialien wie Leder und Wildleder (Suede) spielen. Zudem erscheint die Low Ausführung des Skateboardschuhs, der den Lifestyle-Aspekt des Blazers erweitert. Nach der soliden Entwicklung des Sneakers setzte die Marke mit dem Swoosh auf starke Kollaborationen wie den Slam Jam, Off-White oder sogar die Nike Sacai Editionen, um die Reichweite seiner Schuhe zu vergrößern. Mit der Entwicklung der Nike SB Linie erfuhr der Blazer ein bemerkenswertes Comeback. 

 

STARKE NIKE BLAZER KOLLABORATIONEN: OFF-WHITE, SACAI, SLAM JAM

Ganz seiner Gewohnheit folgend, zögerte Nike nicht, mit unterschiedlichen Welten zu kollaborieren, um seine Klassiker weiterzuentwickeln. So finden sich etwa mit dem Slam Jam Kollaborationen, die den Nike Blazer nachhaltig geprägt haben. Das erste weiße Colorway des Blazers aus 2019 war auf eine extrem limitierte Auflage von nur 1977 Exemplaren begrenzt und trotz des seinerzeit stattlichen Preises innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Als Edition zum 30. Jubiläum des italienischen Geschäfts besaß der Blazer ein gesticktes Swoosh aus schwarzem Leder, welches sich umgedreht auf der Innenseite befand und dem Skateboardschuh seinen Charme verlieh. Im Jahr 2019 erschien eine Neuauflage in Schwarz für Damen und Herren im gleichen Design. Dieser Sneaker zeugte von der Liebe der Basketballfans zum beliebten Modell. Dieses erlebte durch die Bemühungen des Designers Virgil Abloh einen zweiten Frühling. Durch die Kreation seiner The Ten genannten Off-White Kollektion verlieh der künstlerische Direktor der Herren-Kollektionen von Louis Vuitton und erklärte Fan der Air Jordan Serie dem Sneaker seine Handschrift sowie die Vision einer modernen, destrukturierten Mode. Es entstanden Sneakers in drei Colorways, welche mit transparenten Materialien und einem neu entworfenen Swoosh spielten, um den Nike Off-White The Ten, den Black und den All Hallow’s Eve neu zu positionieren. Als echtes Sammlerstück prägte diese Kollaboration die Revolution des Designs des Nike Blazers. In derselben Linie redesignte die berühmte japanische Designerin Chitose Abe mit ihrem Label Sacai den Blazer in vier Colorways: dem Black Legend Blue, dem Snow Beach, dem Black und dem White. Ihrem Stil treu geblieben, verfügten die Schuhe über doppellagige Materialien mit zwei übereinanderliegenden Swooshs, zwei Zungen und zwei Schnürungen. Ein weiteres Mal erfreute sich die Kollaboration eines sofortigen Erfolgs. Mit der Zeit gelang es Nike, Trends präzise zu umreißen, um seinen neu designten Klassiker langfristig in der Welt der Sneaker zu etablieren. Heute sind vor allem die Farben Nature, Black, Pink und Grau beliebt.  

Authentische Produkte

Von unseren Experten authentifizierte Produkte.

Kostenlose Lieferung

ab 200€*.

Zahlung in Raten

Bestellen Sie in 2, 3 oder 4 Raten.

Reaktionsschneller französischer Kundendienst

Verfügbar von Montag bis Freitag.